IOTA

IOTA
5 (100%) 1 vote

Die Erklärung zu IOTA:

IOTA (abgeleitet von dem kleinsten Buchstaben im griechischen Alphabet Iota) ist ein digitales Bezahlsystem, das auf einer Open-Source-Technologie basiert. IOTA ist auf eine sichere Kommunikation und Zahlung zwischen zwei verschiedenen Maschinen ausgerichtet. Diese sogenannte Machine to Machine Kommunikation findet vor allem im Internet der Dinge im Zuge der stets fortschreitenden Industrialisierung statt, woraufhin IOTA die dort stattfindenden Zahlungsvorgänge vereinfachen soll. Ein besonderer Fokus liegt auf der sehr schnellen Abwicklung von Transaktionen ohne hohen Rechenaufwand und ohne Kosten. Im Dezember 2017 beträgt die Marktkapitalisierung von IOTA rund 9 Milliarden US-Dollar und ist damit eine der größten Kryptowährungen.

Durch die Verwendung der Directed-Acyclic-Graph-Technologie (DAG) anstelle der traditionellen Blockchain-Technologie, die beispielsweise beim bekannten Bezahlsystem Bitcoin Verwendung findet, sind DAG-Transaktionen unabhängig von der Größe kostenlos. Zudem sind die Bestätigungszeiten der Transaktionen schnell, die Anzahl der gleichzeitig ausgeführten Transaktionen ist unbegrenzt und das System sehr leicht skalierbar.

Die IOTA-Stiftung hat eine Zusammenarbeit mit Volkswagen und Innogy zur Entwicklung von CarPass entwickelt, die sichere Prüfpfade, digitale Identitäten und Ladesysteme für Autos ermöglicht.[7] Mit der Deutschen Telekom, Fujitsu und Samsung hat die Stiftung einen Datenmarkt mit der IOTA-Technologie erschlossen.

Icon: Symbol: Start: Marktkapitalisierung: Aktueller Kurs / Chart
IOTA Kurs / Chart MIOTA 2016 9 Mrd USD

Die virtuellen Geldeinheiten werden dezentral in einem Rechnernetz geschöpft und verwaltet. Dieses Netzwerk wird aus Teilnehmern gebildet, die einen Bitcoin-Client ausführen und sich über das Internet miteinander verbinden. Der Bitcoin-Client verwaltet eine digitale Brieftasche (Wallet). Zudem existieren Online-Dienste, die anbieten, die digitalen Brieftaschen der Nutzer zu verwalten. Das persönliche Wallet enthält kryptographische Schlüssel, um Zahlungen zu autorisieren.

IOTA wallet

Vereinfacht betrachtet werden Bitcoins elektronisch zwischen den Teilnehmern nur getauscht. Ihr Besitz wird durch den Besitz kryptographischer Schlüssel nachgewiesen. Jede Transaktion von Geldeinheiten wird mit einer digitalen Signatur versehen und in einer öffentlichen, vom gesamten Netzwerk betriebenen Datenbank, der Blockchain, aufgezeichnet.

IOTA Kaufen, Verkaufen oder Schürfen

Anbieter Kaufen Verkaufen Spekulation Mining / Schürfen
Litebit Ja Ja Nein Nein
Yobit Ja Ja Nein Nein
Bitcoin.de Ja Ja Nein Nein
Coinbase Ja Ja Nein Nein
eToro CFD Service*
*Your capital is at risk
Nein Nein Ja Nein
Plus500 CFD Service*
*Your capital is at risk
Nein Nein Ja Nein
Hashflare.io Nein Nein Nein Ja
Genesis Mining Nein Nein Nein Ja

Hinweis und Entstehung der Währung


Cryptowährungen sind digitale Währungen mit einem dezentralen Aufbau. Sie beruhen auf Netzwerken, in denen alle Informationen untereinander getauscht werden. Transaktionen werden gesichert und öffentlich verarbeitet. Die Währungen ermöglichen eine bargeldlose Bezahlung. Sie werden im Gegensatz zu den herkömmlichen Märkten wie Devisen, Aktien oder Anleihen durchgängig gehandelt. Zu den bekanntesten kryptischen Währungen zählen Ethereum oder Ripple.

Das Konzept hinter den digitalen Währungen stammt bereits aus dem Jahr 1998, als Wei Dai den ersten Gedanken formulierte. Der Begriff Kryptographie bezeichnet die Wissenschaft Informationen bzw. Daten zu verschlüsseln und zu schützen. Kryptowährungen sollten eine Antwort auf das klassische Bankensystem sein. Bis die Idee umgesetzt wurde vergingen mehrere Jahre. Satoshi Nakamato griff sie auf und veröffentlichte im Jahre 2008 das Peer-to-Peer Electronic Cash System. Ein Bezahlsystem, das von Person zu Person funktioniert, ohne das eine Bank zwischengestaltet wird.

Die Verschlüsselung

Eine Verschlüsselung auf allen Ebenen ist die ganze Basis von digitalen Währungen. Die Werte sind durch die stringente Anwendung von Kryptografie abgesichert. Jede Transaktion wird in einem Datenblock zusammengefasst und an eine Blockchain angehängt. Die Blockchain ist durch die kryptographische Verkettung gegen nachträgliche Manipulation gesichert. Auf zahlreichen Handelsplattformen wie zB. plus500 können Bitcoin und Co gehandelt werden. Für ihren Besitz wird eine entsprechende Zahlungsstelle benötigt. Mit dieser virtuellen Brieftasche (Wallet) kann man das Kryptogeld versenden und auch empfangen. Die Grundlage einer Wallet besteht in einem öffentlichen und privaten sicheren Schlüssel.


Mining und Schürfen von Cryptowährungen


Neben der Möglichkeit Kryptowährungen zu einem aktuellen Kurs über spezielle Börsen zu kaufen und zu verkaufen, besteht auch die Möglichkeit durch das Mining neue Krypto-Coins zu erschaffen. Die bekanntesten Portale um Kryptowährungen zu minen sind hashflare.io sowie genesis mining. Für beide Anbieter findet ihr weiter oben nähere Informationen und Angaben zu Gebühren.



Im Moment können nur diese Coins geschürft werden:

  • SHA-256 – wird genutzt um Bitcoins zu minen
  • Scrypt – wird genutzt um Litecoins zu minen
  • ETHASH – wird genutzt um Ethereum zu minen
  • X11 – wird genutzt um DASH zu minen