Litebit Erfahrungen, Gebühren und Kosten

Litebit Erfahrungen, Gebühren und Kosten
5 (100%) 1 vote

Litebit.eu – mit Kryptowährungen handeln

Im Finanzsektor erscheinen jeden Tag neue Möglichkeiten, wie Sie am besten durch Transaktionen profitieren können. Dabei werden diese Möglichkeiten nicht nur für den IT-Sektor zugänglich, sondern auch für ganz normale Menschen. Dabei zeigt sich der Begriff Blockchain relevant. Da dieser Begriff in der Regel nicht so bekannt ist, wird in dem ersten teil dieses Artikels darüber berichtet. Anschließend werden auch die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten erklärt, durch die Sie profitieren können. Die Blockchain ist eine Art Partnerprogramm zu Litebit, sodass es ziemlich wichtig ist, alle diese Begriffe zu verstehen, bevor man sich mit den Kryptowährungen auseinandersetzt.

litebit.eu-startseite

Bei LiteBit.eu handelt es sich um eine Kryptowährungsbörse aus Europa, die Ihnen die Möglichkeit gibt, neben Ethereum und Bitcoins auch noch 40 andere Währungen zu kaufen und zu verkaufen. Die Börse ist eins der besten und auch meist verbreiteten Marktplätze in Europa, mit einem Sitz in den Niederlanden. Durch diese Börse haben Sie die Möglichkeit, sich schnell und einfach einen Platz auf dem Kryptowährungsmarkt zu verschaffen. Ein Vorteil dieser Seite gegenüber anderen Börsen liegt darin, dass die Fiat-Währung der Euro ist. Sie können also mehr als 40 Kryptowährungen kaufen, nachdem Sie einmal den Verifikations-Prozess durchgegangen sind. Auf der Börse gibt es zwei wichtige Kryptowährungen, mit denen man handelt. Diese sind Bitcoins und Litecoins, wobei die beiden im Vergleich gewisse Unterschiede zeigen. Mining von Bitcoins war früher sehr einfach, doch mittlerweile ist es ziemlich kompliziert geworden. Wenn Sie also Bitcoins minen wollen, dann benötigen Sie eine besondere Hardware, die dazu spezialisiert worden ist. Nur so können Sie einen gewissen Profit erreichen. Die Hardware, die auf dem speziellen Mining-Algorithmus der Bitcoins basiert, kann dafür verwendet werden. Reguläre Grafikkarten sind dafür nicht mehr lohnenswert. Analog dazu ist auch das Mining der Litecoins schwieriger geworden, jedoch benötigen Sie dazu keine besondere Hardware. Sie beanspruchen mehr den Speicher auf dem Rechner, können aber auch mit normalen Grafikkarten arbeiten. Wenn Sie Bitcoins oder andere Währungen kaufen wollen, dann können Sie zwischen

-der SEPA-Überweisung
-GiroPay
-iDeal (Niederlande) und
-Sofort-Überweisung als Zahlungsmethode unterscheiden.

Je nachdem, was für Sie am besten ist.

Die Registrierung und Verifikation bei Litebit.eu

Die Registrierung auf dieser Börse erfolgt sehr schnell. Sie benötigen nicht mal 5 Minuten dafür. Jedoch brauchen Sie Ihren Namen einzugeben, danach auch eine valide E-Mail-Adresse und noch ein gültiges Password. Es ist dabei wichtig, dass das Password so viele Zeichen wie möglich enthält, denn so wird es sichere und Sie werden weniger von den Hackerangriffen bedroht sein. Nachdem Sie mit der Anmeldung fertig sind, sollten Sie die 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Hierbei handelt es sich um eine besondere Sicherheitsmaßnahme, durch die Ihre Käufe beschützt werden. Die Aktivierung erfolgt jedoch per Smartphone. Sie müssen sich also per Smartphone einloggen, auf „My account“ klicken, und dort „Setting“ und „Security“ finden. Diese Sicherheitsmaßnahme sorgt dafür, dass Ihre Daten und Vorgänge durch einen Code gesichert werden. Der Code ändert sich dann nach 15 Sekunden, wodurch es einem Angreifer schwer fällt, in Ihren Account einzubrechen.

Wenn Sie den Account kreiert haben, dann können Sie am Anfang nur für 75 Euro pro Tag einkaufen. Indem Sie den Account per Handynummer verifizieren, dann erhöht sich der Betrag auf 350 Euro. Eine zusätzliche Adresse erhöht den zu kaufenden Beitrag auf 500,61 Euro pro Tag. Diese Schritte werden Sie schnell erledigen. Wenn Sie aber einen Bedarf an größeren Investitionen haben, dann können Sie das erzeugen, indem Sie Ihren Ausweis scannen und hochladen. Nachdem dies getan ist, können Sie pro Tag Coins in Wert von sogar 35.000 Euro kaufen.

Credits bei Lite-Bit
Diese Börse gibt Ihnen zusätzlich die Möglichkeit einer internen Zahlungsmethode, de über die s.g. Lite-Bit-Credits funktioniert. Das Prinzip dahinter ist sehr einfach zu erklären: Sie kaufen sich die Credits für eine gewisse Geldsumme und anschließend können Sie dann die Credits gegen Kryptowährungen tauschen. Dabei werden bestimmte Vorteile auftauchen, wie zum Beispiel:

-es gibt keine Kosten bei den Transaktionen,
-die Zahlung erfolgt sofort, ohne Verzögerung,
-Keine Wertschwankungen
-es ist jederzeit möglich, eine Rücküberweisung auf das eigene Bankkonto zu tätigen und
-die erhaltenen Gutschriften können dann auch für Kaufaufträge benutzt werden.

Der Kauf der Coin Credits

Laut Erfahrungen der Nutzer, sind die Kosten und Gebühren, die daraus entstehen, relativ akzeptabel. Das Affiliate Marketing profitiert natürlich durch die jeweiligen Transaktionen der Nutzer. Es hängt auch davon ab, welche Zahlungsmethode Sie für eine Transaktion wählen. Bei MyBank beträgt die Gebühr 40 Cent und bei Banküberweisung 60 Cent. Die zwei anderen Zahlungsmethoden sind nur in bestimmten Ländern möglich. Beispielsweise in den Niederlanden können Sie iDeal wählen, wo die Gebühr dann 42 Cent beträgt. In Belgien ist Bancontact als Zahlungsoption möglich und dort beträgt die Gebühr 40 Cent. Auch bei der Rücküberweisung auf ein Bankkonto bezahlen Sie 40 Cent Gebühren.

Zahlungsarten, Gebühren und ähnliches

Affiliate Marketing ist ein besonderer Zweig des Marketings, wo Sie profitieren können. Gerade Litebit ist ein Partnerprogramm und bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten dazu. Die Transaktionen, die dabei entstehen, sind geregelt und fest vorgeschrieben. Bei jeder einzelnen von Ihnen bekommen Sie die genaue Coin-Anzahl, die dabei entstanden ist. Bei SEPA-Banküberweisungen ist es ein bisschen anders, da dort die Münzenanzahl gemäß dem Kurs, der an demjenigen Tag aktuell ist, berechnet wird. Dabei ist also wichtig, den richtigen Tag für die Auszahlung zu wählen. Der Mindestkaufwert beträgt 100 Euro. Wenn man diese Krypto-Börse nutzen will, dann gibt es keine besonderen Kosten, die daraus entstehen. Sie müssen in zwei Fällen bezahlen, und zwar bei der Service-Gebühr, die immer 0,42 Euro pro Kauf beträgt und bei der Auszahlung.

Der Kauf von Kryptowährungen

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, endlich Coins zu kaufen, dann gibt es keinen Grund, in Panik zu geraten. Hier werden Ihnen die Schritte erklärt und alles was Sie tun müssen, ist, diese zu befolgen. Es wird empfohlen, dass Sie als Anfänger keine großen Investitionen tätigen, besonders nicht dann, wenn Sie sich nicht genug sicher sind. Somit verringern Sie das Risiko an Geldverlust. Das haben auch die Erfahrungen der Kunden bewiesen.

Das erste was Sie tun müssen, ist, die Kryptowährung zu wählen. Wie schon erwähnt, verfügt diese Börse über mehr als 40 verschiedene Währungen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Danach wählen Sie die gewünschte Menge der Währung aus, wobei Ihnen zusätzlich noch der Preis angezeigt wird. Sie müssen dann noch die Auszahlungs-Adresse bestimmen und die Zahlungsmethode auswählen. Die „Terms and conditions“ sollten Sie dann durchlesen, bevor Sie auf „Next“ klicken. Und so haben Sie Ihren ersten Kauf getätigt.

Der Verkauf
Beim Verkauf ist es eine ähnliche Vorgehensweise. Hier wählen Sie wieder die Kryptowährung und geben dann die gewünschte Menge ein. Hierbei wird von Ihnen verlangt, dass Sie den Kontoinhaber und IBAN angeben. Damit wäre dann der Prozess abgeschlossen.

Der Begriff Blockchain

Der Begriff Blockchain bezeichnet eine spezielle Form der dezentralen Datenbank, die verschiedene Transaktionsdatensätze in sich umfasst. Diese können sich auch ständig ändern, wobei alles notiert und gemerkt wird. Durch die Blockchain sind Lieferant und Verbraucher immer in einem Verhältnis, bzw. sie werden bei jeder Transaktion verbunden. Somit können beide einen Zugriff und Überblick über die Transaktion erhalten. Die dezentrale Datenbank erweitert sich durch die verschiedenen Transaktionen, weshalb sie sich alle in eine Kette zusammenfügen. An deren Ende ist immer ein neues Element oder neue Elemente, durch die dann die Kette immer mehr erweitert wird. Wenn es in einem Block genug Elemente gibt, dann wird ein neuer Block formiert. Auf diese Art und Weise hat jeder Block seine eigene Prüfsumme, die einen Bezug auf den vorhergehenden Block hat.

Die Funktionsweise der Blockchain

Obwohl es auf den ersten Blick ziemlich schwer zu begreifen ist, ist die Funktionsweise einer Blockchain in der Regel unkompliziert und logisch. Sie dient dazu, dass die erfolgten Transaktionen gespeichert und immer wieder abberufen werden können. Auf diese Art und Weise kann jeder sehen,wem Geld zugeschickt und wann eine Transaktion durchgeführt worden ist. Sie können sich also einen Überblick über den Kontostand jedes einzelnen Nutzers der Blockchain verschaffen. Das liegt daran, dass jede einzelne Transaktion ihren Platz in der Blockchain hat. Nachdem in einem Block kein Platz mehr frei ist, gehen die Transaktionen in den nächsten Block hinüber. Jeder neue Block verweist auf den alten, benachbarten Block. Somit wird kein unkontrollierter und unsystematischer Haufen erzeugt. Am Ende hat man dann eine Kette, die alle diese Blöcke zusammenhält.

Das Hashing
In der Blockchain ist Hashing ein sehr wichtiger Begriff. Um es besser erklären zu können, können Sie einfach den Hash als eine Art Fingerabdruck aller Daten verstehen. Der Unterschied liegt darin, dass sich diese Fingerabdrücke in einer digitalen Form befinden. Jeder Transaktion wird ihr eigener Fingerabdruck zugewiesen, sodass sie sich einfach von allen anderen Transaktionen abgrenzen kann. Weiterhin wird die Summe aller in einem Block vorhandenen Transaktionen als Hash-Baum bezeichnet. Zusätzlich verfügt dann jeder Block auch über einen Header, in dem das Hash, das dem vorherigen Block gehört, enthalten ist. Somit wird eine Kette dieser Blöcke gebildet, indem jeder neue Block auf den vorherigen hinweisen und verweisen kann. Jeder Rechner, der an diesem Netzsystem beteiligt ist, wird als Knoten bezeichnet. In jedem Rechner ist außerdem die Blockchain-Kopie enthalten, sodass der Nutzer über den Rechner alle Transaktionen verfolgen kann, egal wer sie getätigt hat und wann. Außerdem kann ein Rechner, bzw. der Knoten, einen neuen Block kreieren und die Transaktionen neu zusammenfassen. Somit erweitert sich die Blockchain.

Die Kryptowährungen
Heutzutage gibt es sehr viele Kryptowährungen au dem Markt. Die bestimmt bekannteste ist Bitcoin, doch zusätzlich gibt es mehr als 100 andere Währungen, die in digitaler Form benutzt werden können. Die Kryptowährungen sind eigentlich digitales Geld, sodass sie im Internet benutzt werden. Da jede dieser Währungen in einer Blockchain entsteht, kann sie problemlos und unbegrenzt gekauft oder verkauft werden. Durch die Kryptowährungen können Sie Einkäufe tätigen, indem Sie das Geld einfach online schicken, und zwar schnell und einfach. Das Handeln mit diesem Geld basiert auf demselben Prinzip, wie es bei den normalen Geldscheinen funktioniert. Man muss aber vorsichtig sein: Natürlich weisen diese beiden Währungen bestimmte Unterschiede auf, auf die wir folgend eingehen wollen.

Die Unterschiede
Der erste Unterschied bezieht sich auf die Art und Weise, wie diese beiden Währungen entstehen. Eine Zentralbank ist dazu verpflichtet, aufgrund verschiedener Wertanlagen und bestimmter Verschuldungen das Geld herauszugeben. Somit reguliert die Bank das Geld. Au der anderen Seite werden die Kryptowährungen, wie schon oben erwähnt, in Blockchains hergestellt. Bei der Entstehung wird dann festgestellt, wie groß die Zahl der Währungen sein soll, die durch den Blockchain-Prozess hergestellt werden. Der zweite Unterschied bezieht sich auf die Aufbewahrung des Gelds. Durch einen geheimen Code werden dann die Kryptowährungen in der Blockchain aufbewahrt. Diese besitzt dann der Käufer und sie befinden sich meistens in den Online-Kontos, die fürs digitale Geld geeignet sind. Sie müssen eine Sache wissen: Wenn Sie im Besitz einer gewissen Summe von Kryptowährungen sind, dann kann das nicht in das übliche Geld umgewandelt werden. Das heißt, es wird nicht mit dem klassischen Geld gleichgesetzt. Trotzdem können Sie normal mit den Coins Sachen kaufen und verkaufen, jedoch bis jetzt nur online.