Plus500 Erfahrungen sowie Kosten und Gebühren

Plus500 Erfahrungen sowie Kosten und Gebühren
5 (100%) 1 vote

Wer ist wer im Trading-Geschäft?

Plus500* ist nach eigenen Angaben eine Handelsplattform und Trading-Modul für die ganze Welt. Das ist sicher kein kleiner Anspruch und zeugt auch nicht von Bescheidenheit, aber wenn man sich dann vor Augen hält, dass dieses Unternehmen immerhin der Hauptsponsor der weltbekannten Fußballmannschaft von Atlético de Madrid ist, dann fängt man doch auch gleich an, in den richtigen Dimensionen und Kategorien zu denken. Bei beiden Adressen hat man es sicher nicht mit finanzschwachen Partnern zu tun. Ist es nun die Lust am Spielen oder die Zuneigung zum Kapital, die diese beiden „Big Player“ zusammengebracht hat?

*Plus500 CFD Service (Your capital is at risk).

plus500-startseite-handel

Auf jeden Fall sind die Unternehmen am Geld interessiert. Beide sind am Geld interessiert, um damit Geld zu erwirtschten. Und das noch auf eine möglichst spielerische Weise: An den Börsen der Welt. Nach dem Gesetz von Saat und Ernte benötigt man dabei erst einmal frisches Geld als Saatmittel, um dann daraus in internationalen Finanzmärkten große und sehr große Beträge von Geld ernten zu können.

Geschäftsbedingungen sind wichtig

Um ans große Geld heranzukommen, nutzt man am liebsten kein eigenes Geld, sondert man sammelt viele, sehr viele kleine Geldbeträge ein und bündelt damit im jeweiligen Handelsgeschäft die Kräfte. Dabei kommen zwei verschiedene Welten zusammen: Auf der einen Seite stehen die mächtigen professionell geführten Finanzfirmen, die sich über viele Jahre hinweg das technische Know-how angeeignet haben, und auf der anderen Seite stehen meist laienhaft bewanderte, meist durch keinerlei Fachwissen getrübte „Investoren“, die meinen, mit dem richtigen Partner zusammen innerhalb möglichst kleiner Zeitspannen das große Geld wirtschaften zu können. Es ist dabei also nicht verwunderlich, wenn schon an dieser Stelle Konfliktpunkte auszumachen sind und unterschiedliche Meinungen aufeinanderprallen.

plus500-kryptowährung

Diese zu bewerten, bleibt dem Leser selbst überlassen und wie weit die einzelnen Meinungen dabei auseinander gehen, ist im Internet allerorten nachzulesen. Allerdings ist es auch interessant, sich einmal darüber Gedanken zu machen, wodurch diese unterschiedlichen Wertungen entstanden sind und ob sie dann nicht auch an Hand von festgeschriebenen Regeln überprüfbar sind. Es gibt nämlich in jedem Geschäftsbetrieb ein Regelwerk, an dem man sich orientieren kann, und bei richtiger Betrachtungsweise dann auch sehr objektiv beurteilen kann, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist, oder eher nicht. Zahlen, Daten und Fakten kann man überall einsehen, lesen und studieren, und diese Kriterien sind auch die Messlatte, um gleichartige Firmen zu vergleichen.

Intuitive Bedienung und übersichtliches Handling


Es gibt im Internet viele qualitativ höchst unterschiedliche Trading-Plattformen, die unterschiedliche Ausstattungen haben und den Kunden ein zum Teil nur eingeschränktes Leistungsangebot zur Verfügung stellen. Mit dem hier betrachteten Trading-Modul steht ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung, mit dem sich der ambitionierte Nutzer alle seine Wünsche erfüllen kann. Zur Auswahl stehen bei der Bedienbarkeit des Systems verschiedene Plattformen, um diese Services nutzen zu können: Es gibt den Webtrader, den Windows Trader und den Windows 10 Trader, darüber hinaus die Android-App und die spezielle Windows Handy-App. Im Apple-Bereich stehen iPhone-, iPad-, und die Apple Watch App zur Verfügung. Das sind alles völlig problemlose Handelsplattformen, die auch dem Einsteiger einen sofortigen Zugang zum Markt und damit zu sofortigen ersten Trades öffnen. Hier findet jeder seinen spezifischen Zugangsweg um seine Trades zu platzieren und zu kontrollieren.

Übung macht den Meister

Kommen wir in diesem Zusammenhang und an dieser Stelle auch gleich zu einem hochinteressanten Tool, das in dieser Form nur die wenigsten Trading-Plattformen anbieten: Das kostenlose Demo-Konto. Gerade Anfänger auf dem Gebiet des Internethandels sollten mit diesem Demo-Konto beginnen und sich damit die Kenntnisse aneignen, die notwendig sind, um nachher in Echtzeit und unter dem Druck von steigenden und fallenden Kursen und damit einhergehenden Gewinn- und Verlustmöglichkeiten die Handels-Tools richtig bedienen zu können. Das Demo-Konto bei plus500 ist völlig kostenlos und zeitlich nicht begrenzt. Deshalb kann man es auch später immer noch gut nutzen, um verschiedene Strategien auszuprobieren, auch wenn man schon im Echtgeldmodus unterwegs ist. Das Demo-Konto ist eine hervorragende Möglichkeit, Informationen zu sammeln und Sicherheit zu erlangen.

Der Beginn zum eigentlichen Trading mit echtem Geld wird unterstützt, indem eine Zusatzleistung /strong> gewährt wird, wenn ein Echtgeldkonto erstmalig anlegt wird. Dazu muss tatsächlich noch kein eigenes Geld bewegt werden, bzw. noch keine Einzahlung getätigt werden. Aber auch der nächste Schritt ist dann relativ einfach und überschaubar: Die Mindesteinzahlung beträgt lediglich 400 Euro und schon kann es losgehen mit den ersten Trades im Echtgeldkonto. Dabei kommt dem Trader noch zugute, dass die meisten Einzahlungsmöglichkeiten innerhalb von Minuten dem Konto gutgeschrieben werden und damit sofort zur Verfügung stehen. Einzahlungen gehen immer erstaunlich schnell, aber das ist ja auch erwünscht. Im Internet kursieren diverse Reklamationen über die Möglichkeiten und lange Verfahrenswege bei den Auszahlungen von erzielten Guthaben. Diese Fälle sind bei genauerem Hinsehen fast immer im Zusammenhang mit gewährten Boni verbunden gewesen. Diese besonderen Auszahlungskriterien sind in den Geschäftsbedingungen genauestens reguliert und niedergeschrieben. Aus diesem Grunde ist auf jeden Fall vorher zu überlegen, ob man die Zusatzleistung tatsächlich nutzen möchte, und sich damit dann den besonderen Auszahlungskriterien unterwerfen will, oder ob man sich nicht lieber ohne jede diesbezügliche Einschränkungen auf der Plattform bewegen möchte. Ansonsten ist es so, wie im richtigen Leben überall: Die Firmenmitarbeiter im Support kennen sich in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen hervorragend aus, denn das ist ihr Geschäft. Der einzelne Trader sollte sich also auf jeden Fall vor einer Zusammenarbeit, die bekanntlich mit dem ersten Trade startet, über die Geschäftsbedingung informieren und diese entscheidenden Bedingungen lesen. Dann gibt es später keine Unklarheiten oder Enttäuschungen, wenn es nicht so gelaufen ist, wie gedacht.

Gehandelt werden können alle herkömmlichen Finanzbereiche wie Aktien und deren Indizes, Devisen und Rohstoffe in großer Zahl, Optionen und ETFs. Dabei ist nicht jede Handelsmöglichkeit für jeden Nutzer zu empfehlen. So lauern gerade im Bereich der CFDs, die durch die eingesetzten Hebelwirkungen blitzschnell zu einem Risiko werden können, große Gefahren auf einen schlecht informierten Teilnehmer in diesem Hochrisikobereich der Finanzwirtschaft.

Informationen sind lebenswichtig in diesem Geschäft, und damit zeichnet sich das betrachtete Unternehmen auch aus, indem es immer wieder nicht nur eine Fülle von Informationen bereitstellt, sondern darüber hinaus auch aktuelle Hinweise auf wichtige Termine, bestehende Zeit-Fenster für Trader oder spezielle Handels-Situationen gibt. Angefügt sei auch noch der Hinweis, dass hier auch hochaktuell die verschiedensten Kryptowährungen gehandelt werden können. Ein Geschäftsfeld, auf dem sich seit geraumer Zeit ein regelrechter Hype entwickelt hat, wo aber auch zu befürchten ist, dass die wenigsten Trader über diese neuen Ersatzwährungen umfassend informiert sind.

Die Kosten und Gebühren von Plus500

Ein Trader macht in der Regel nur dann Gewinn, wenn er mit seiner Prognose richtig liegt und die Kursgewinne oder Kursverluste auf die er gesetzt hat, eintreffen. Die Trading-Plattform dagegen macht immer Gewinn, egal wie ein Kursverlauf sich entwickelt. Denn der Betreiber der Plattform erhält für jeden Handel seinen „Spread“, einen Aufschlag auf den Kurs, der für den Broker in jedem Fall und bei jedem Trade realisiert wird. Bei unserer Plattform beträgt der Markt-Spread unterschiedlich zwischen zwei und fünf Pips. Die genauen Werte können in Tabellen auf der Betreiberseite im Internet nachgesehen werden. Zusätzliche Provisionen oder Kommissionen fallen nicht an. Die Depotführung ist grundsätzlich kostenlos, es kann aber bei Nichtnutzung des eigenen Depots über Monate hinweg eine kleine Inaktivitätsgebühr fällig werden. Diese ist von der Höhe aber zu vernachlässigen. Die meisten Einzahlungsarten auf das eigene Depotkonto sind gebührenfrei und nur bei Zahlungen über bestimmte Kreditkarte können Gebühren anfallen.

Die besonderen Vorteile

Stellt man einige der bekanntesten Internet-Trading-Plattformen nebeneinander und vergleicht die angebotenen Leistungen, dann schneidet unser Kandidat gut ab. Die einzelnen Trades werden schnell und zuverlässig ausgeführt. Die Benutzeroberfläche funktioniert intuitiv, ist gut zu überschauen und gibt dabei Sicherheit. So hat man jederzeit auch alles im Blickfeld und kann dementsprechend reagieren. Es werden alle möglichen Handelsoptionen angeboten, die Auswahl ist riesig. Das kostenlose, zeitlich unbegrenzte Demokonto ermöglicht vorheriges Training und auch später begleitende Strategie-Simulationen. Gebühren und Kosten fallen nicht gesondert an, sondern werden im System im Handel selbst dargestellt. Es gibt einen deutschen Support, der ständig erreichbar ist und auch tatsächlich zeitnah reagiert.

Erfahrungen sind mit Geld gar nicht zu bezahlen

Dieser alte Lehrsatz hat nichts von seiner Wahrheit verloren. Es gibt keinen Trader, der nicht vor seinem Erfolg eine Menge Lehrgeld bezahlt hat, wohlgemerkt eigenes Geld, welches dann plötzlich weg war. Das galt auch schon, bevor es das Internet überhaupt gegeben hat und ist jetzt, zu Zeiten des Internets, immer noch und genauso gültig. Das Internet hat den Handel mit Finanzinstrumenten nun für alle Menschen zugänglich gemacht und damit eine Menge an Problemen noch verschärft. Auf Märkten, die eigentlich den Fachleuten vorbehalten sein sollten, kann heute jeder User mitwirken und sein Glück dabei versuchen. Die Frage ist aber, ob man sich bei Bewegungen in den internationalen Finanzmärkten auf sein Glück oder auf sein Wissen verlassen möchte. In allen Finanzmärkten der Welt, das muss man sich anerkanntermaßen klar machen, müssen selbst Profis aus der Finanzbranche erhebliche Anstrengungen unternehmen, um hier dauerhaft geschäftlichen Erfolg zu haben. Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass man in Foren und Bewertungen von einzelnen Usern, also von Laien, so viel Negatives zu lesen bekommt. Dabei kann man meist schon zwischen den Zeilen lesen, dass die Betroffenen weder das System verstanden haben, noch sich mit den Geschäftsbedingungen auseinandergesetzt haben. Es kann wirklich nicht schaden, sich vor dem Einsatz von echtem, eigenem Geld umfassend informiert zu haben. Und die FAQs, die auch auf den Plattformen von plus500 umfangreich zur Verfügung gestellt werden, sollte man vorher durchgelesen haben und nicht erst nachher, wenn schon etwas passiert ist, was man so nicht abgesehen hat und deshalb auch nicht versteht.

Das von uns betrachtete Trading-Modul ist tatsächlich, wie eingangs schon beschrieben, ein ausgesprochen übersichtliches, ein gutes und leicht zu bedienendes Tool für die ganze Welt. Es liegt in der Natur der Sache, dass jeder Mensch auf den Gebieten, die er nicht durch eine Ausbildung oder ein Studium erlernt hat, meist erst beim „Training on the job“ eigene Erfahrungen machen muss, um Erfolg zu haben. Das ist auf den Finanzmärkten der Welt nicht anders. Es kann daher wirklich nicht schaden, sich vorher durch Literatur oder angebotene Kurse zu informieren, bevor man eigenes Geld in das System einbringt. Auch wenn sich jeder Mensch wohl wünscht, dass nicht mehr er selbst, sondern sein Geld für ihn arbeiten soll, so hat es doch immer noch mit Arbeit zu tun. Das muss man im Trading-Geschäft wissen und berücksichtigen. Es gibt beim Trading zwei Wege, um Geld zu verdienen: Man kann jederzeit, auch heute, hier und jetzt, einfach mal starten und sich dabei auf sein Glück verlassen. Die dazu notwendige Trading-Plattform kann eine Trading-Firma wohl zur Verfügung stellen und dabei ist man hier nach eigenen gemachten Erfahrungen gut aufgestellt. Bei der zweiten Möglichkeit tritt das Glück in den Hintergrund, denn wenn der Trader einschlägiges Fachwissen mitbringt, den Zeitfaktor berücksichtigt, strukturiertes Arbeiten gewohnt ist und sich nicht von Gefühlsregungen bestimmen lässt, dann wird eine gedeihliche Zusammenarbeit sehr sicher für beide Seiten einen guten Ertrag bringen und zum Erfolg führen.